Sonntag, 29. Januar 2017

Voll der Automat - der EQ3 hat uns überzeugt

Die Konsumgöttinnen haben Tester für Siemens EQ3 Kaffeevollautomat gesucht und wir hatten Glück und dürften testen. Wir hatten schon länger nach einen Kaffeevollautomat gesucht, aber noch keinen gefunden, der unsere Anforderungen gefüllt hätte.



Wir haben jetzt über einen Monat lang den Siemens EQ3 Kaffeevollautomat tagtäglich benutzt. Wir haben alle Eigenschaften und Möglichkeiten getestet und sind sehr zufrieden. Alle Kaffeevariationen sind lecker und leicht zu zubereiten. 

Kaffee Crema und Latte Macchiato sind mittlerweile unsere Favoriten. Beim Durchprobieren diverser Kaffeemarken ist positiv aufgefallen, dass man schnell die richtige Einstellung für jeden Geschmack herausfindet. Für Milchschaum benutzen wir meistens 3,8%ige Frischmilch, gelegentlich auch 1,5%. Egal ob Frisch- oder H-Milch - beide haben immer einen schönen und gut haltbaren Milchschaum ergeben. 

Die täglichen und wöchentlichen Reinigungsmassnahmen sind einfach zu durchzuführen und gründlich. Die Milchdüse gefällt mir sehr gut und kann viel besser gereinigt werden, als alle bei allen mir bekannten Systemen mit Leitungen. Die Milchdüse sitzt scheinbar ein wenig wackelig in die Maschine, hält aber trotzdem gut und funktioniert prima. Wir haben trotzdem das Siemens Pflegeset gekauft. Die kleine Bürste ist sehr hilfreich und sollte im Lieferumfang dabei sein. Die Milchdüse sollte man ziemlich bald nach der Benutzung reinigen, einfach weil getrocknete Milchreste viel schwieriger zu entfernen sind. Dazu kommt, dass der Milchschaum viel schlechter wird, wenn in der Düse noch Milchreste sind. Das Calc- und Clean-Programm braucht ca 40 Minuten und dazu 2 verschiedene Reinigungs- und Entkalkungstabletten. Die Bedienunganleitung ist klar und leitet den Benutzer gut an.

Der Siemens EQ3 hat viele Vorteile gegenüber andere Kaffeevollautomaten, ist trotzdem ein Einsteigermodell und sollte nicht mit anderen Kaffeevollautomaten verglichen werden, die ein vielfaches kosten und viele verschiedene Einstellungen (z.B. Individualprogramme) ermöglichen. Für uns war die wichtigste Eigenschaft die einfache und gründliche Reinigung - besonders in dem Milchschaumsystem. Und das ist hier besonders gut gelöst. Auch die Tür, die nach vorne aufgeht und das entnehmbare Brühsystem sind sehr hilfreich. Manche Benutzer finden die Maschine zu laut, aber verglichen mit anderen Kaffeevollautomaten in Familien- und Freundeskreis, konnte niemand von uns dem EQ3 eine besondere Geräuschentwicklung attestieren. Selbst unsere frühere Tassimo-Kapselmaschine war auch nicht leiser. Den Wasserverbrauch finden wir nicht zu gross und uns ist lieber, dass die Maschine öfter spült und die Maschine sauber bleibt. Und da sind auch alle Vergleichsmodelle ähnlich verschwenderisch. 

Kleine Mängel hat der Siemens EQ3 trotzdem. Der Tassenwärmer braucht viel zu lange Zeit zum aufwärmen bietet so wenig Platz, dass er praktisch unbrauchbar ist. Der Bohnenbehälter könnte eine Füllanzeige haben, auch wenn ein gelegentlicher Blick in den Behälter (der Deckel ist durchsichtig) ebenso über den Füllstand informiert.

Wir sind mit unserem Siemens EQ3 sehr zufrieden. Er hat unsere Wünsche und Anforderungen voll erfüllt und macht somit seiner Bezeichnung VOLLAutomat alle Ehre - eine klare Kaufempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen